DR. MED. HELGA
KÖRNER-HALBRITTER

Fachärztin für Hauterkrankungen
Allergologie · Lasertherapie · Präventivmedizin

Neurodermitis

Hintergrund: Hierbei handelt es sich um eine chronisch wiederkehrende, entzündliche Hauterkrankung mit starkem Juckreiz, welche erblich ist und oft mit anderen atopischen Erkrankungen, wie allergische Rhinitis, Konjunktivitis und Asthma bronchiale vorkommt. Das Erscheinungsbild ist vielfältig und wechselt mit dem Alter des Patienten und der Schwere der Hauterkrankung.

Vererbt wird nicht eine bestimmte atopische Erkrankung sondern die Veranlagung zur Überreaktion verschiedener Systeme (Haut und Schleimhäute). Neben der vererbten Veranlagung sind teils exogene, teils individuelle Einflüsse von Wichtigkeit. Unter den Umweltfaktoren spielen nicht nur Allergene wie zum Beispiel Inhalationsallergene (Hausstaubmilbe, Pollen und Tierhaare link) eine Rolle, sondern auch Nahrungsmittelallergene wie Milcheiweiß, Obst, Ei, Fisch, Nüsse oder Konservierungsstoffe.

Ebenso wichtig sind individuelle Faktoren wie Stress oder psychovegetative Störungen für die Auslösung des Krankheitsbildes.

Behandlung: Die Behandlung ist vielschichtig und wird durch das klinische Bild bestimmt. Wichtig ist eine intensive Pflege mit fett- und/oder feuchtigkeitsspendenden Salben. Medizinische Salben mit Harnstoff, Zink, Teer und bei Bedarf Cortison lassen die Ekzeme schneller abheilen und beugen Infektionen vor.