DR. MED. HELGA
KÖRNER-HALBRITTER

Fachärztin für Hauterkrankungen
Allergologie · Lasertherapie · Präventivmedizin

Nahrungsmittel-Allergie

Es wird geschätzt, dass etwa 45% der Bevölkerung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten betroffen sind. Welches Nahrungsmittel genau die Probleme auslöst, ist häufig schwer zu diagnostizieren, da die Symptome oft Stunden oder gar Tage nach dem Verzehr auftreten können. Das Immunsystem reagiert dabei sehr langsam auf das Vorhandensein dieser Nahrungsmittel und führt zu einer leichten, aber chronischen Entzündung der Gewebe.

Untersucht werden Allergen-Komponenten von:

  • Pflanzen (Gräser-, Kräuter- und Baumpollen,..)
  • Nahrungsmitteln (Kuhmilch, Hühnereier, Karotte, Sellerie, Kiwi, Pfirsich, Apfel, Weizen, Garnele, Erdnuss)

Ausgewählte und häufige kreuzreaktive Allergene

BirkeGräserBeifuß
Kernobst (z.B. Apfel, Birne)
Steinobst (z.B. Kirsche, Pfirsich)
Kiwi
Melone
Mango
Orange
Karotte, roh
Tomate, roh
Soja
Sellerie
Zwiebel
Gewürze
Erdnuss
Nüsse
Mehle

häufig       möglich